Fair-ON-Pay

Zertifizierung auf Lohngleichheit
Fair-ON-Pay Gender Equality Label

Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit in einem Unternehmen ist seit über 30 Jahren in der Bundesverfassung verankert.  Firmen engagieren sich immer mehr, um die interne Lohngleichheit aktiv zu überprüfen – nicht nur um die gesetzliche Pflicht wahrzunehmen (weitere Informationen zur GlG), sondern auch um sich als fairer Arbeitgeber zu positionieren und die Geschlechtergleichstellung tatsächlich zu leben. Parallel erstarkt auch das Interesse von Mitarbeitenden und der Öffentlichkeit an der Thematik. Und nicht zuletzt fordern  immer mehr Behörden (Bund, Kantone, Städte) und bundesnahe Betriebe sowie eine steigende Anzahl an privaten Organisationen in ihrem Beschaffungswesen einen Nachweis zur Lohngleichheit ein.

Neben massgeschneiderten Beratungsdienstleistungen für Lohngerechtigkeitsfragen bieten wir den Standard Fair-ON-Pay an. Fair-ON-Pay prüft die Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorgaben des Bundes zur betrieblichen Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern im Unternehmen und kann von der SGS (Société Générale de Surveillance SA) zertifiziert werden.

Fair-ON-Pay – Die Analyse

Die Einhaltung der betrieblichen Lohngleichheit zwischen Frauen und Männer kann gemessen werden! Mit dem Fair-ON-Pay Verfahren wird überprüft, ob die aktuellen Vorgaben des Bundes in Bezug auf Lohngleichheit eingehalten sind. Fair-ON-Pay nutzt dabei das vom Bund anerkannte Instrument Logib als Basis. Dessen Resultate werden mit verständlichen und aussagekräftigen Auswertungen und konkreten Handlungsempfehlungen für spezifische Verbesserungen ergänzt.

Als ganzheitliche Dienstleistung bietet Fair-ON-Pay auch die externe Überprüfung im Rahmen des revidierten Gleichgestellungsgesetzes durch einen zugelassenen Revisionsexperten an.

Fair-ON-Pay in der Übersicht:

  • basiert auf dem vom Bund anerkannten Instrument (Logib) und den Vorgaben zur Kontrolle im Beschaffungswesen des Eidgenössischen Büros für die Gleichstellung von Frau und Mann (EBG),
  • hält die Vorgaben der revidierten gesetzlichen Bestimmungen (auch für das Beschaffungswesen) zur Lohngleichheitsanalyse für Unternehmen ein und kann durch einen zugelassenen Revisionsexperten überprüft werden,
  • bietet verständliche Resultate und beinhaltet konkrete Handlungsempfehlungen,
  • ist unkompliziert und mit wenig Aufwand für das Unternehmen verbunden,
  • ist für Firmen in allen Branchen und bereits ab 50 Mitarbeitenden möglich und dies zu einem erschwinglichen Preis,
  • kann mit einem standardisierten Prozess der SGS geprüft und glaubwürdig zertifiziert werden.

Normkriterien

Es wird die Einhaltung der im Rahmen des öffentlichen Beschaffungswesens des Bundes festgelegten Toleranzschwelle von 5% Lohndifferenz zwischen Männer und Frauen bei der Durchführung von Logib gemäss Vorgaben des Eidgenössischen Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (EBG) geprüft. Das Unternehmen muss mehr als 50 Mitarbeitende in der Schweiz beschäftigen und eine ausreichende und aktuelle Datengrundlage zur Verfügung stellen.

Zusatzanalyse

Gleichzeitig kann eine vertiefende Zusatzanalyse erfolgen, um für Funktionsgruppen (Peers) und Mitarbeitende die Identifikation des konkreten Handlungsbedarfs in Bezug auf Frau und Mann sowie Lohngerechtigkeit innerhalb der Funktionen zu ermöglichen. Die Zusatzanalyse kann bei Bedarf ausgelassen werden, da diese für die Einhaltung der Normkriterien nicht berücksichtigt wird.

Ergebnisumfang

Das Unternehmen kann wählen, ob nur ein einmaliger Bericht (Testat) oder ein für 4 Jahre gültiges SGS Zertifikat als Ergebnis angestrebt werden soll. Das Ergebnis kann für das revidierte Gleichstellungsgesetz  auch durch einen zugelassenen Revisor extern kontrolliert werden; ohne Zusatzaufwand für das Unternehmen.

Fair-ON-Pay – Lassen Sie Ihr Engagement zertifizieren

Mit der SGS Société Générale de Surveillance SA (SGS) – einem weltweit tätigen Qualitätsprüfer mit umfassender Erfahrung im Bereich Lohngerechtigkeit – bieten wir einen pragmatischen Zertifizierungsprozess an.

Die erstellten Berichte der Fair-ON-Pay Analyse werden zusätzlich durch die SGS als neutrale Instanz geprüft und validiert. Bei Einhaltung der Vorgaben des Prüfungsprozesses stellt die SGS das Zertifikat Fair-ON-Pay aus. Das Zertifikat hat eine Gültigkeit von 4 Jahren. Entsprechend erfolgt im Jahr 3 eine kurze Aufrechterhaltungsprüfung, zur Kontrolle ob die Normkriterien nach wie vor eingehalten sind.

Unternehmen können sich mit Fair-ON-Pay auszeichnen und sich so als moderne und faire Arbeitgeber auf dem Arbeitsmarkt positionieren.

Icon Banks

Massgeschneiderte Lösung für Banken – SF-LoBa

Für die gesetzlich geforderte Überprüfung der betrieblichen Lohngleichheitsanalyse stehen gemäss Art. 13d des Gleichstellungsgesetzes (GlG) zugelassene Revisionsunternehmen, Organisationen nach Art. 7  GlG oder eine Arbeitnehmervertretung zur Auswahl.

In der Bankbranche haben die Sozialpartner (Schweizerischer Bankpersonalverband, Kaufmännischer Verband, Arbeitgeber Banken) eine Fachstelle erstellt, welche als branchenspezifische Alternative zur Revisionsüberprüfung einen effizienten Überprüfungsprozess anbietet. Die  «Sozialpartnerschaftliche Fachstelle Lohngleichheit in der Bankbranche» (kurz SF-LoBa) agiert entsprechend als Kompetenzzentrum und ermöglicht Finanzinstituten, die Lohngleichheitsanalyse formell und sozialpartnerschaftlich prüfen zu lassen. Als Lohngleichheitsexperten leitet Comp-On die SF-LoBa fachlich und unterstützt die Sozialpartner sowie die Finanzinstitute in diesem Überprüfungsprozess.

Die SF-LoBa als Organisation nach Art. 7 GlG kann die Lohngleichheitsanalysen von Finanzinstituten somit effizient überprüfen und stellt bei Einhaltung der formalen Vorgaben ein Branchegütesiegel aus.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen!